Der Tag der Kirchweihe ist ein ganz besonderes Ereignis im Dorfleben und wird daher alljährlich ausgiebig gefeiert. Im Zeitalter der elektronischen Unterhaltung muss man allerdings schon so einiges aufbieten, um ein unvergessliches, einzigartiges Festevent zu bieten. Besonders gelungen ist dies beispielsweise bei den Kirmesfeiern in Bubach-Calmesweiler und in Humes am vergangenen Wochenende.

In Bubach-Calmesweiler sorgten am Borre Eck die „Original Bubacher Dorfdudler“ mit dem 30. „traditionellen Dudlerfest“ für Kirmesstimmung und zeigten, dass man Kirmes auch ganz ohne Karussells, Achterbahnen und Schießbuden, mit Musik und köstlichem Essen feiern kann. Alter Tradition gemäß stand der Samstagabend, wie jedes Jahr, unter dem Motto „gute Blasmusik & deftige Haxen“. In diesem Jahr wurden die Dorfdudler musikalisch unterstützt durch die „Kirmesmusikanten“. Am Sonntagmorgen, als ganz Bubach noch im Tiefschlaf lag, wurde bereits auf dem Festplatz kräftig gewerkelt, umgebaut, geputzt und gekocht für den nächsten Höhepunkt des Dudlerfestes. Unter Anwesenheit zahlreicher Gäste eröffneten der Schirmherr des Jubiläumsfestes, Ministerpräsident Tobias Hans, zusammen mit Brauereibesitzer Alexander Kleber von der Großwald-Brauerei mit einem zünftigen Faßanstich den Jubiläums-Kirmessonntag. In diesem Jahr war es den Dorfdudlern gelungen, mit der Musikgruppe „Polyrhythmische“ eine junge, dynamische Musikbesetzung ans Borre Eck zu holen. Nach einem zünftigen Dudlerfrühschoppen stand einem Tag gespickt mit toller Blasmusik, vorgetragen von befreundeten Musikvereinen, gutem Essen aus der Dudlerküche und guter Laune nichts mehr im Wege. „No da Schicht“ wurde am Montag bei Hackschnittchen und Freibier der Feierabend eingeläutet. Ab 19°° Uhr ging‘s dann noch einmal richtig rund am „Borre Eck“. Die Dorfdudler hatten nicht zu viel versprochen, denn beim „Dudler Gaudiabend“ stand „Borre Eck“ noch einmal auf dem Kopp!

Kräftig anpacken mussten die Gäste beim vierten Buspulling auf der Kirmes in Humes. Auch in dem höchstgelegenen Ortsteil der Gemeinde Eppelborn weiß man, wie man Kirmes feiert. Vier Tage lang dauerte das Kirmestreiben, das auch in diesem Jahr wieder durch die Betze-Bummler gemeinsam mit dem Sportclub Einigkeit Humes –SCE- auf dem neuen Humeser Dorfplatz ausgerichtet wurde. Gleichzeitig mit der Kirmes feierten die Betze-Bummler auch ihren 30. Geburtstag. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung lag in den Händen von Landrat Sören Meng. Der Faßanstich wurde mit wenigen kräftigen Schlägen durch den Humeser Ehrenortsvorsteher Günter Britz durchgeführt. Assistiert wurde er dabei von Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset. Danach konnte es richtig losgehen mit Livemusik von „Five Men’s Morris“ und der „Swing Company“ und natürlich köstlichem Essen und Trinken. Neu und sehr beliebt war in diesem Jahr das erste Humeser Fußball-Dart-Turnier. Ein weiterer Höhepunkt der Kirmes war schließlich eine riesige Malle-Party mit Longdrinks und Paella. Am vierten Festtag lockte „Rock am Wacken-Mountain“ mit den Live-Bands „Pro-Laid“ aus Neunkirchen, „Hell Hoe Kitti“ aus Saarlouis, sowie „Spire – the next Generation“ noch einmal zahlreiche Besucher nach Humes.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset und viele Gäste aus nah und fern freuten sich über die gelungenen Kirmesfeiern. Sie dankt allen für ihr Engagement zum Erhalt dieser schönen Kirmestradition.


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here