Zehn Stücke stehen bis Mai 2019 auf dem Programm

Am Donnerstag, 6. September 2018, startet die Homburger Theatersaison 2018/19. Zum Auftakt wird um 19 Uhr ein wahrer Klassiker im Kulturzentrum Saalbau aufgeführt: „ Die Feuerzangenbowle “ von Heinrich Spoerl.

Zu Gast sein wird die Landesbühne Rheinland-Pfalz mit ihrem Ensemble, die gezeigte Inszenierung stammt von Jan Bodinus.

Die Komödie „Die Feuerzangenbowle“ wurde mehrfach verfilmt, unter anderem 1944 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle, wodurch sie zu einem Klassiker deutscher Filmgeschichte wurde. Der Roman, auf dem der Streifen basierte, wurde von Spoerl im Jahre 1933 verfasst.

Der Inhalt des Stücks:

Bei einem geselligen Abend vor einer Feuerzangenbowle schwelgt die angeheiterte Herrenrunde in Erinnerungen an die gute alte Schulzeit. Nur einer kann nicht mitreden: der Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer kennt weder Pauker noch Pennälerstreiche, denn er wurde von einem Privatlehrer unterrichtet. So entsteht eine wahre „Schnapsidee“: Pfeiffer soll das Versäumte nachholen und in dem kleinen Provinznest Babenberg inkognito die Schulbank drücken. Also verwandelt sich der junge, mondäne Erfolgsautor in den Oberprimaner Hans Pfeiffer – „mit drei f“, der mit allerlei Streichen ein beschauliches Gymnasium gehörig auf den Kopf stellen soll.

Karten für die Veranstaltung sowie für alle weiteren Veranstaltungen, die im Rahmen der Theatersaison aufgeführt werden, gibt es beim Kulturamt der Stadt Homburg, im Internet unter www.ticket-regional.de/homburg und bei allen Vorverkaufsstellen dieses Anbieters.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here