SPIELSTARK: Es geht um Toleranz, Offenheit, Liebe und Macht

 
Saarlouis. Das Kinder-, Jugend- und Familienfestival SPIELSTARK präsentiert in diesem Jahr wieder spannende Stücke für SchülerInnen verschiedener Altersgruppen im Theater am Ring. Am 17. und 18. Oktober sind noch in drei Schulveranstaltungen Plätze frei.
 
Das erfolgreiche Kinder-, Jugend- und Familientheaterfestival SPIELSTARK ist seit  16 Jahren ein fester Bestandteil des Kulturkalenders der Stadt Ottweiler.
In diesem Jahr findet bereits die zweite Ausgabe des Festivals in Form einer Kooperation mit der Kreisstadt Saarlouis im Theater am Ring in Saarlouis statt. Weiterer Partner ist das renommierte Theater überzwerg aus Saarbrücken, das die künstlerische Leitung übernimmt und mit eigenen Produktionen beteiligt ist. Im Theater am Ring werden vier Theaterproduktionen gezeigt. Zudem gibt es drei Lesungen und ganz neu: ein “literarisches Quartett” für Kinder. In drei Theaterstücken für Kinder und Jugendliche zwischen neun und 13 Jahren sind noch Restplätze frei. Es sind spannende Stücke, die aktuelle Themen behandeln und sich auch mit Fragen, Sorgen und Ängsten der heutigen Jugend auseinandersetzen. Anschließend besteht jeweils die Möglichkeit, mit Schauspielern und Theatermachern ins Gespräch zu kommen, was sicherlich auch für die Pädagogen interessant sein kann.

Heinrich, der Fünfte

Heinrich Der Fünfte - Foto: (c) Axel Glaube
Heinrich Der Fünfte – Foto: (c) Axel Glaube

Am Mittwoch, 17. Oktober um 10 Uhr wird dieses Stück für Kinder ab neun Jahren, frei nach Shakespeare im Theater am Ring im Theatersaal gezeigt. Im Mittelpunkt steht der junge Heinrich, König von England. Seine Staatskasse ist leer, aber das Schloss muss dringend renoviert werden. In einem alten Buch liest er, dass Frankreich früher zu England gehört hat und, dass es dort ein wunderschönes Schloss gibt. Das will Heinrich nun haben. Er reist nach Frankreich und will die Tochter des dortigen Königs heiraten. Als das nicht klappt, fängt er einen blutigen Krieg an. Dieser Krieg dauert so lange, dass am Ende niemand mehr weiß, warum man sich eigentlich bekriegt. Das Stück vom “TheaterGrueneSosse” aus Frankfurt setzt sich in nahezu spielerischer Form mit dem Thema “Krieg” auseinander, ohne dabei Charaktere und Personen aus dem Blick zu verlieren. Das Objekt des Streites ist eine Sandburg, die das zentrale Element der Bühne bildet.

Coming Out

Coming Out! Foto: (c) Marijan Murat
Coming Out! Foto: (c) Marijan Murat

Am Mittwoch, 17. Oktober um 10.30 Uhr ist Jutta Schuberts (kaba-reh production, Stuttgart) Stück mit Musik für Jugendliche ab 12 Jahren im Studio des Theaters zu sehen. Es geht um Offenheit und Toleranz in unserer Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht Konrad, der den Versuch startet, der vermeintlich toleranten und offenen Gesellschaft etwas begreifbar zu machen. Gefühle, Erfahrungen, sein Coming Out. Das Theaterstück erzählt die Geschichte einer fiktiven Figur. Im anschließenden Gespräch mit dem Publikum wird die Handlung reflektiert und diskutiert. Dabei bleibt der Schauspieler Horst Emrich nicht anonym, sondern erzählt aus seiner eigenen Biografie. Auch die Zuschauer dürfen von ihren Erfahrungen berichten.

Ich bin Jerry

Ich Bin Jerry - Foto: (c) Mischa Lorenz
Ich Bin Jerry – Foto: (c) Mischa Lorenz

Das theaterkohlenpott in Herne präsentiert am Donnerstag, 18. Oktober um 10 Uhr im Theatersaal dieses spannende und emotionsgeladene Stück für Jugendliche ab 13 Jahren. Jerry lebt in einer Welt, in der es kein Vertrauen mehr gibt. Korruption, Egoismus, Lügen und Gier beherrschen den Alltag. Jerry will all das nicht mehr hinnehmen. Er hat sich verliebt und tritt jetzt den Kampf an gegen Angsthaber, Abschotter, Zweifelsäer und Hinterfrager. Er nimmt die Zuschauer mit auf seinem Weg durch die Abgründe der menschlichen Seele.

 
Die drei Veranstaltungen sind für Schulklassen konzipiert. Es gibt zu jedem Stück pädagogisches Zusatzmaterial. Schulen aus dem Landkreis Saarlouis können mit den Bussen der Kreisverkehrsbetriebe kostenlos anreisen. Maximal 30 Personen pro Linie. Der Eintritt kostet 5,50 für “Heinrich, der Fünfte”, 7 Euro für die beiden anderen Stücke. Begleitpersonen sind frei. Der Landkreis zahlt 2 Euro Zuschuss für jeden Schüler. Weitere Auskünfte erteilt das Kulturamt unter 06831-6989013 oder 6989016. Bitte unbedingt vorher anmelden.