Der Blogger Schlecky Silberstein stellt beim Sommerlesen der Stadtbibliothek am Freitag, 20. Juli, 19 Uhr, im Lesecafé sein neues Buch vor.

Ausgerechnet Schlecky Silberstein, Kultredakteur in der Netzgemeinde, propagiert darin seinen Leitspruch „Das Internet muss weg“. Der Blogger und Online Comedian kennt das Netz wie seine Westentasche. Und gerade deshalb warnt er davor. Dank Fake News, Filterblasen und Social Bots erlangen Konzerne, politische Entscheidungsträger und Kriminelle zunehmend Kontrolle über weite Teile der Menschheit.

Schlecky Silberstein analysiert den „Daten-Kasino-Kapitalismus“, in dem unsere Daten als Handelsware gezielt eingesetzt werden, um unser Verhalten vorherzusagen und zu beeinflussen. Provokant fragt er: Können wir einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet lernen oder hilft nur noch die sofortige Abschaltung?

Über den Autor

Schlecky Silberstein, geboren 1981, ist einer der wichtigsten Blogger Deutschlands. Seit zehn Jahren analysiert er in seinem gleichnamigen Blog Inhalte aus Comedy, Kunst und Webkultur. Wenn einer die sozialen Dynamiken des Internets kennt, dann der Mann, der sich selbst als „der nette Influencer von nebenan“ bezeichnet. Die von ihm produzierte Comedy-Show „Bohemian Browser Ballett“ ist fester Bestandteil von funk, dem jungen Online-Medienangebot von ARD und ZDF. Schlecky Silberstein lebt in Berlin.

Der Eintritt zur Lesung ist kostenlos. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Der Zugang ist barrierefrei.

Weitere Informationen: www.stadtbibliothek.saarbruecken.de, Facebook-Seite der Stadtbibliothek.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here