Ordnungsamt appelliert an Wirte in den Fußgängerzonen

Foto: Beispielfoto
Foto: Beispielfoto

Es richtet sich an Wirte in den Fußgängerzonen Bahnhof- und Reichsstraße, an der Berliner Promenade, am Rabbiner-Rülf-Platz und Willi-Graf-Ufer, in der Schloßstraße und am St. Johanner Markt, in Dudweiler sowie am Malstatter Markt.

In den letzten Monaten haben im Rahmen der Sauberkeits-Kampagne „Sauber ist schöner. Aus Liebe zu unserer Stadt.“ neben der Stadtverwaltung viele Akteure ihre Aktivitäten intensiviert, um das Erscheinungsbild von Saarbrücken zu verbessern. Nun werden auch die Gaststätten mit Außenausschank einbezogen.

Das Ordnungsamt appelliert in dem Schreiben im Interesse aller Beteiligten an die Gastronomen, ihrer Verpflichtung nachzukommen, die von ihnen genutzten öffentlichen Flächen sauber zu halten. Saubere Fußgängerzonen und Plätze laden Besucherinnen und Besucher und auch Bürgerinnen und Bürger zum Verweilen ein. Nur wenn alle Gastronomen die Auflagen und Spielregeln einhalten, wird das gemeinsame Streben nach einem positiven Erscheinungsbild für Saarbrücken unterstützt.

Hintergrund

Die Sauberkeits-Kampagne „Sauber ist schöner. Aus Liebe zu unserer Stadt“ erstreckt sich über das ganze Jahr, greift immer wieder neue Ideen auf und rückt so das Thema Stadtsauberkeit nachhaltig ins Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger. Neben Bürgerinitiativen, Schulen und Kindergärten setzen sich städtische Mitarbeiter über ihre bestehenden Aufgaben hinaus mit einer Vielzahl von zusätzlichen Projekten und Maßnahmen tatkräftig für ein sauberes Stadtbild ein. Sie reinigen Straßen und Spielplätze, entfernen Graffitis von Wänden und Aufkleber von Schildermasten, verteilen Taschenaschenbecher und informieren an verschiedenen Orten in der Stadt zum Thema Sauberkeit.

Ähnliche Fotos:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here