„Hunde retten Menschen“

Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport
Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport

Unter diesem Slogan war ein Herr Weis in den 90iger Jahren im  Schwarzwald  bei einer bereits tätigen Rettungshundestaffel ehrenamtlich aktiv. Der Liebe wegen kam er ins schöne Saarland und wurde hier sesshaft. Herr Weis stellte fest, dass auch diesem schönen Land eine Rettungshundestaffel „gut tun“ würde. Er suchte nach Gleichgesinnten und fand in Marion Ott aus Püttlingen eine  noch heute mit ihren Hunden für die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. aktiv tätigen Frau, eine Gleichgesinnte. Die Idee wuchs, diese rettungsdienstliche Arbeit zusammen mit anderen Ehrenamtlichen im Saarland zu etablieren. Und so kam es, dass am 13. April 2002 die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. gegründet wurde.

 Heute umfasst die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. 6 geprüfte Rettungshunde, 7 Hundeführer, 2 Zugführer, einen Gruppenführer sowie 7 Suchtrupphelfer.

Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport
Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport

Allein in den vergangenen 3 Jahren war das Team der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. mehr als 40 Mal im Saarland und im angrenzenden Rheinland-Pfalz auf der Suche nach vermissten Personen im Einsatz.

Um einsatzfähig zu bleiben, sind regelmäßige wöchentliche Trainigungseinheiten für Hund und Hundeführer sowie Theorieabende, wie Erste Hilfe Kurse an Mensch und Hund usw. notwendig. Alle Kosten für Einsatz- und Trainigungsfahrten – ca. 5.000 Kilometer pro Jahr pro Mitglied –, die persönliche Ausrüstung für Mensch und Hund sowie die Kosten für Versorgung und medizinische Betreuung der Hunde werden allesamt alleine von den Staffelmitgliedern selbst getragen.

Es dauert bis zu drei Jahren, bis ein Hund die Ausbildung zum Rettungshund durchlaufen hat und im aktiven Rettungsdienst zur Suche vermisster Personen eingesetzt werden kann.

Eine solche Ausbildung kostet in der Regel ca. 5.000 EUR, die der Hundeführer selbst übernimmt. Die Kosten für einen Einsatz, eine Person  – Kind, Jugendliche(r), Erwachsene(r) –  zu Suchen belaufen sich auf rund 1.800 EUR, die ebenfalls übernommen werden.

Hund Archi während der Ausbildung - Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport
Hund Archi während der Ausbildung – Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport

Die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. führt wöchentlich das ganze Jahr hindurch in Waldgebieten im ganzen Saarland und im angrenzenden Rheinland-Pfalz Übungen durch, damit Hund und Hundeführer jederzeit einsatzbereit sein können. Zudem wurde in Püttlingen ein Platz von der Stadt angepachtet, der in Eigenleistung nach und nach mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu einem Übungsplatz  ausgebaut werden soll. Dort lernen die Hunde z.B. auf verschiedenen Untergründen zu laufen, über Leitern zu klettern, Wippen und Bohlen zu balancieren oder durch Tunnel zu kriechen.

Derzeit werden verschiedene Hoch- und Tiefstrecken gebaut, um Szenarien in Trümmereinsätzen simulieren zu können. Jedoch fehlt  noch eine wetterfeste Überdachung für die inzwischen in die Jahre gekommenen Container sowie die angrenzende geplasterte Freifläche. Die Freifläche wird als Sitzfläche bei Einsatznachbesprechungen und Theorieveranstaltungen genutzt, da bislang geeignete Räumlichkeiten fehlen.

Die BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. ist eine selbstlose saarländische Institution, deren aktive Mitglieder es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit ihren Hunden Tag und Nacht das ganze Jahr hindurch ehrenamtlich „im Dienste des Nächsten“ tätig zu sein.

Und um diese ehrenamtliche selbstlose Arbeit zu „würdigen“ und zu unterstützen, wurde das Team der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. von Herrn Ministerpräsidenten Tobias Hans in die Staatskanzlei eingeladen und erhielt eine finanzielle Zuwendung für das Projekt:“Bau einer überdachten Sitzfläche auf dem Übungsplatz in Püttlingen“.

„Die durch Eigenleistung der Mitglieder der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. im Bau befindliche Überdachung wird im nächsten Jahr fertiggestellt werden.

Wir, das Team der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V., freuen uns sehr über die Auszeichnung durch unseren Ministerpräsidenten Tobias Hans und bedanken uns ganz herzlich für die finanzielle Förderung unseres Projektes“, so Fabian Kerber, Vorstandsmitglied der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V..