Die zulassungspflichtigen saarländischen Handwerksunternehmen haben das dritte Quartal 2018 mit gutem Ergebnis abgeschlossen. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Amtes des Saarlandes stieg der Umsatz um 6,2 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal. Der Beschäftigtenstand ging dagegen um 1,4 Prozent zurück.
 
Fünf Gewerbegruppen konnten ihre Umsätze zum Teil deutlich steigern. Die Handwerke für den gewerblichen Bedarf meldeten eine Zunahme um 10,1 Prozent, insbesondere aufgrund der guten Entwicklung bei den Metallbauern und Feinwerkmechanikern. Um 9,7 Prozent verbesserten sich die Umsätze im Kraftfahrzeuggewerbe. Im Baugewerbe liefen die Geschäfte ebenfalls günstig. Während das Ausbaugewerbe eine Umsatzsteigerung von 3,1 Prozent verzeichnete, legte das Bauhauptgewerbe um 6,5 Prozent zu. Im Gesundheitsgewerbe stiegen die Erlöse um 3,1 Prozent an.

Dagegen blieben die Handwerke für den privaten Bedarf um 2,0 Prozent und das Lebensmittelgewerbe um 3,8 Prozent unter den Umsatzwerten des Vorjahres.

Die vorläufige Auswertung der Beschäftigtendaten ergab lediglich im Gesundheitsgewerbe und bei den Handwerken für den gewerblichen Bedarf eine Zunahme um 1,4 bzw. 0,1 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres. In den übrigen Gewerbegruppen ging der Personalstand zurück. Die Entwicklungen gegenüber dem Vorquartal zeigen jedoch durchweg positive Ergebnisse.