Angesichts der enormen Probleme beim Umbau des Saarbrücker Ludwigsparkstadions und der Planlosigkeit bei Stadt und Land was eine drittligataugliche Spielstätte angeht fordert der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic politische Konsequenzen.

Ein Rücktritt von Sportdezernent Schindel ist nach Meinung der Freien Demokraten überfällig, die Aussage “Dann ist das halt so.”  sei eine Zeugnis von politischem Versagen.

“Der zuständige Dezernent Schindel ist mit dem Thema Stadion völlig überfordert. OB Britz darf nicht weiter abtauchen, sondern muss nun endlich Führungsstärke zeigen. Wenn alles immer länger dauert, immer mehr kostet und es für den Ãœbergang nicht mal einen Vorschlag gibt machen sich Stadt und Land bundesweit lächerlich. Bevor man ohne Plan den Ludwigspark abreißt hätte man sorgfältig alle Szenarien prüfen müssen. Dezernent Schindel ist in seinem Amt nicht mehr tragbar, OB Britz und die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit können dem Chaos nicht länger tatenlos zusehen. Frau Britz und Frau Kramp-Karrenbauer müssen nun für die wohl lange Ãœbergangszeit bis ein neuer Ludwigspark fertig ist nun endlich einen Plan vorlegen, welches Stadion im Land zu möglichst geringen Kosten drittligatauglich gemacht werden kann.”, so FDP-Chef Oliver Luksic (MdB).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here