LEBACH. „DaJe“ hieß es erstmals für diese Session bei den Lebacher Narren. Pünktlich um 14.11 Uhr

wurde die neue Fasendsession 2017/2018 im Lebacher Rathaus eröffnet. Highlight am heutigen 11.11., es heirateten gleich zwei fasendbegeisterte Paare im Lebacher Rathaus und gaben sich das Ja-Wort. Eines der von Bürgermeister Brill getraute Paar, war das  Prinzenpaar für die Session 2017/2018.

Seine Tollität, Prinz Marc I. aus dem Geschlechte der Pälzer mütterlicherseits und angebotsanbietenden Albrechtjüngern,
Großfürst aller verhinderten Großschulolympioniken und Rotjuppen tragenden Oberbrombeeren, vom Hundsbuggel verzoh no Trier, vom Dinah in Jobach bekehrt, missionierend an der Mosel und ihre Lieblichkeit, Prinzessin Dinah I. aus dem Geschlechte der tanzenden, finanzjonglierenden, faasendgeschäftsführenden Fondmanagerinnen,
Großfürstin aller Gardemädcher von klään uff bis faschd haut, unn aller Stars von der Theel bis zum Hiehnerecken, auch auf Mission mem Marc.  Auch das Kinderprinzenpaar für die Session 2017/2018 seine Tollität, Prinz Jan der 1. aus dem Geschlechte der Minecraft spielenden, online 3D Weltenbauern, Großfürst aller Fußball kickenden und eckballverhindernden, Abwehr- Torschützen links nääwerm Nudelholz off Probberten und ihre Lieblichkeit, Prinzessin Emma-Sophie die 1.
aus dem Geschlechte der tanzbeinschwingenden, hallenbadschwimmenden Gardenixen, Großfürstin aller katzenliebenden Krav-Maga–Selbstverteidiger, mit Rad und Helm ausgestatteten Saubacher Umgebungserkundlerinnen von owen off Bemmelt wurden mit „DaJe“, dem Lebacher Narrenruf herzlich begrüßt.

Regiert wird unter dem Motto:
“Vorhang auf, Manege frei, für Narrenspiel und Gaukelei!“ ML.


Zur Fotogalerie Sessionseröffnung Lebach 2017 (1)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here