Rosselanos feierten ihren Senatorenabend mit spektakulärem Fastnachts-Programm.

Wehrden. Im neuen Zuhause, dem Völklinger Stadtteil Wehrden, fühlen sich die Mitglieder der ursprünglich aus Großrosseln stammenden Karnevalsgesellschaft Die Rosselanos pudelwohl. Und so auch in der Kulturhalle, die der lebendige Verein erstmals zu seiner Narrhalla gemacht hat. Dort bestreiten sie zum Jahresbeginn ihren Senatorenabend – mit großem Erfolg. „Unseren Senatorenabend könnte man auch Kappensitzung nennen“, meint Rosselano Andreas Chandoni; entsprechend spektakulär ist der Abend aufgebaut.

Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport
Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport

Nachdem das Duo Nino und Angelo das Publikum mit karnevalistischer Musik in Stimmung gebracht hat, verdunkelt sich der Saal. Für Sekunden ist es stockfinster, dann der Glockenschlag des Big Ben, gefolgt von donnerndem Beat aus den Boxen, dazu eine rasante Lichtshow. Als die vorüber ist, betritt Moderatorin Diana Chandoni die Bühne, die Show beginnt. Zunächst mit dem Auftritt des Fährmanns, den Dennis Cartarius verkörpert. Er soll Fixpunkt im Nachtumzug werden, mit dem die Rosselanos für eine Neuheit im närrischen Völklingen sorgen werden (wir berichteten). Juniorenmariechen Melina Meyer zeigt Akrobatik und Anmut, Lara Welsch amüsiert als frecher Teenager, später werden das auch noch Urgesteine wie Dieter Simon als De Hamp und De Wuschd alias Klaus Reichhard tun. Klar, dass auch die Rosselanos selbst mit ihrer Gesangsgruppe unterhalten. Und so

Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport
Foto: (c) Willi da Silva Borges für Kultur und Sport

entwickelt sich, was die Moderatorin angekündigt hatte: „Lasst die Halle beben, wir machen Narrenstimmung bis morgen früh.“ Pflichtaufgaben gibt es auch zu erfüllen – wie die Kür des neuen Senators Willi da Silva Borge. Christian Duchene ist bereits Rosselano-Senator und seit Samstag außerdem berechtigt, den Häuptlings­orden der Rosselanos zu tragen.

So spektakulär wie der Anfang ist auch das Ende des Abends, mit aufwändigen Schautänzen des Männerballetts der KuV Wiebelskirchen, der Aktionsgemeinschaft Heidstock und der Picarda Fräsch.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here