Sieben Spiele, zehn Punkte und schon zwei Heimniederlagen aus drei Begegnungen: Die Ausbeute des 1. FC Saarbrücken in der Regionalliga Südwest ist bisher alles andere als berauschend. „Wir brauchen nicht groß drum herum zu reden. Wir müssen ein ganz anderes Gesicht zeigen und haben die Pflicht unseren Fans zu beweisen, dass wir es auch besser können“, sagte FCS-Trainer Dirk Lottner vor dem Heimspiel gegen den FK Pirmasens, das am Samstag um 14 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen angepfiffen wird. Dabei wird das Traditionsduell gegen das Team aus der Pfalz alles andere als ein Selbstläufer. Vor zwei Jahren kam der FCS in der Hinrunde über ein 1:1Unentschieden nicht hinaus und verlor das Rückspiel auswärts gar mit 0:2. „Damals haben wir gesehen was passiert, wenn man gegen diesen kompakten Gegner keine Einstellung findet“, sagte Lottner. „Die Spielweise des FKP hat sich wenig verändert, da mit Peter Tretter der gleiche Trainer im Amt ist. Es ist eine äußerst robuste und unbequeme Mannschaft, die über schnelle Konter immer wieder Nadelstiche zu setzen versucht.“ Den 1. FCS sieht der Trainer nach dem schwachen Auftritt in Balingen unter Zugzwang: „Wir haben ordentlich Kritik abbekommen, aber der müssen wir uns stellen. Die Leistung war einfach nicht gut. Leidenschaft und Mentalität sind nun gefragt.“

Welche personellen Veränderungen es geben wird, ließ Lottner offen, auch weil Mittelfeldakteur Fanol Perdedaj am Donnerstag das Training auf Grund muskulärer Probleme abbrechen musste. „Da werden wir kein Risiko eingehen, aber es ändert unsere Planungen schon ein wenig“, sagte der FCS-Trainer.Dagegen gibt es vor allem in der Offensive wieder mehr Möglichkeiten. Zwar kommt Fatih Köksal für den 18er-Kader noch nicht in Frage, dafür meldete sich Sebastian Jacob aber wieder zurück. Marcel Carl winkt nach seinem Kurzeinsatz in Balingen ein Startelf-Einsatz. „Die Ausbeute ist bisher nicht befriedigend, es wird Zeit, dass wir eine Serie starten und damit fangen wir am besten gegen den FKP an“, sagte der Angreifer. Jöllenbeck an der Pfeife Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Dr. Dr. Matthias Jöllenbeck. Ihm assistieren an den Linien Luigi Satriano und Hafes Gerspacher.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here