Am 7. Spieltag der Regionalliga Südwest reist der 1. FC Saarbrücken nach Reutlingen und trifft dort auf Aufsteiger TSG Balingen. Der Anstoß im Stadion An der Kreuzeiche erfolgt am Sonntag um 14 Uhr. Die Partie wurde aus Sicherheitsgründen von Balingen nach Reutlingen verlegt. Der Aufsteiger rangiert mit acht Punkten aus den ersten sechs Spielen im Mittelfeld der Tabelle. „Für eine reine Amateurmannschaft, die von vielen als Abstiegskandidat Nummer Eins eingestuft wurde, ist das beachtlich und es zeigt, dass wir diesen Gegner niemals unterschätzen dürfen“, sagte FCS-Trainer Dirk Lottner. Gemeinsam mit der Sportlichen Leitung hat das Trainerteam die Niederlage gegen Waldhof Mannheim analysiert und die Fehler offen angesprochen: „Wir haben einige Punkte zu wenig geholt und stehen entsprechend unter Zugzwang. Es gibt zwar keinen Grund, die Nerven zu verlieren, aber wir müssen jetzt punkten“, sagte Lottner. Der FCS-Trainer erwartet mit Balingen eine „kompakte und kampfstarke Mannschaft, die uns sicher das Spiel überlassen wird. Da müssen wir Lösungen finden.“ Personell sieht es nach der Rückkehr von Marcel Carl, Sebastian Jacob und Fatih Köksal ins Mannschaftstraining wieder besser aus. Auch Fanol Perdedaj konnte unter der Woche wieder mitwirken. Wer letztlich die Reise mit nach Reutlingen antreten wird, will Lottner am Samstag nach dem Abschlusstraining entscheiden. Neuzugang Fabian Eisele wird nach Aussage des Trainers sicher im Aufgebot sein. „Es ging jetzt am Ende doch relativ schnell. Aber der Fußball ist so. Ich habe in Zwickau die Vorbereitung mitgemacht und weiß wo das Tor steht. Ich bin bereit“, sagte der 23-Jährige.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here