Völklingen/Wehrden. Um Punkt 19:45 startete in Wehrden der erste Völklinger Nachtumzug in umgekehrter Reihenfolge, damit, so die Ausrichter, die Interessensgemeinschaft Wehrden und die WKG die Rosselanos „die anner Zuchteinehmer ach was vom Zuch gesinn“.

Auch wenn der Zug der kurz durch einen Einsatz der Feuerwehr unterbrochen wurde, eine Gartenlaube hatte Feuer gefangen, der Stimmung der laut Angaben der Polizei ca. 20.000 am Straßenrand stehenden Faasendbootse tat das keinen Abbruch.

Auch auf der Afterzugparty im Faasenddorf, das extra für den Nachtumzug auf dem Wehrdener Platz aufgebaut wurde, und wo bei DJ Fredy eine super Stimmung herrschte, blieb es ruhig. 

Was die beiden Vereine unter der Leitung von Uwe Jäger (IG Wehrden) und Andreas Chandoni (Rosselanos) auf die Beine gestellt haben, und dass, obwohl ihnen was die Durchführung des Umzuges von Seiten der Stadtverwaltung für Auflagen gemacht wurden, die sonst keiner in Völklingen zu erfüllen hat, ein großes Kompliment dafür.

Die einhellige Meinung der am Rande des Zuges stehenden Zuschauer war „Geiler Zug.“ „Wir kommen im nächsten Jahr wieder.“

Kleine Zahlen am Rande: Der Zug bestand aus 32 Wagen, Fuß- und Musikgruppen. Über 500 Zugteilnehmer und wie bereits geschrieben laut Angabe der Polzei ca. 20.000 Zuschauer.

Dieser erste Völklinger Nachtumzug war ein voller Erfolg


Ein kleiner Eindruck des 1. Völklinger Nachtumzuges

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here