FCS verliert Heimspiel gegen Mannheim mit 0:2

Die unter den Offensivspielern des FC Saarbrücken grassierende Verletztenmisere schlägt sich bereits in der jungen Saison auf die Tor- und damit auch auf die Punkteausbeute der Blau-Schwarzen aus. Die verbliebenen Angreifer erspielten sich zwar bis zum 0:2 immer wieder beste Torchancen, die jedoch Gillian Jurcher, Tobias Jänicke und der für den zuletzt ebenfalls verletzten Fanol Perdedaj ins Mittelfeld gerückte Manndecker Marco Kehl-Gomez, brachten den Telstar-WM-Ball selbst aus kürzester Distanz nicht im Tor unter.

Klar, dass Trainer Dirk Lottner nach dem Schlusspfiff die mangelnde Effizienz vor dem Tor bemängelte. Sollte der sportliche Leiter Marcus Mann für den FC noch einmal auf dem Ende des Monats schließenden Transfermarkt zuschlagen, könnte ein möglicher Neuzugang bereits kommenden Samstag in Bailingen in Blau-Schwarz auflaufen.

Das nächste Heimspiel in Völklingen steht eine Woche später an. Gegner im Hermann-Neuberger-Stadion ist dann ab 14 Uhr der FK Pirmasens. FCS gegen TSV Eintracht Stadtallendorf: Daniel Batz, Alexandre Mendy, Benjamin Kessel, Steven Zellner, Mario Müller, Manuel Zeitz, Marco Holz, Marco Kehl-Gomez, Tobias Jänicke, Markus Mendler, Gillian Jurcher. Eingewechselt: Markus Obernosterer für Marco Kehl-Gomez, Sascha Wenninger für Manuel Zeitz.

Tore: 0:1, 0:2 Valmir Sulejmani


Zum Fotoalbum des Spiels

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here